Werbeträger Fahnen – nicht immer dauerhaft einsetzbar

Ein großer Fahnenmast vor einem Unternehmen ist immer ein Blickfang. Besonders dann, wenn er schöne Fahnen präsentiert, beispielsweise Firmenfahnen oder Werbefahnen. Solche Masten werden heute immer beliebter, immer mehr Unternehmen setzen auf diese Werbeträger. Ein Grund dafür ist auch, dass die Werbetechnik Fahnenmasten entdeckt hat und sie immer öfter in ihre Konzepte integriert. Sie zeigen Größe, das ist vielen Unternehmen sehr wichtig, zudem demonstrieren sie auch ein wenig Macht. In den meisten Städten und Gemeinden ist es auch gar kein Problem, die Fahnen Tag und Nacht wehen zu lassen. Es gibt aber auch immer wieder Ausnahmen. Dann gibt es irgendwelche Verordnungen, die dafür sorgen, dass eine Beflaggung nur zu bestimmten Zeiten stattfinden darf. Oft ist es so, dass in den Verordnungen festgelegt ist, dass Firmenfahnen nur für eine kurze Zeit gehisst werden dürfen, aber nicht dauerhaft. Anlässe dafür können beispielsweise Feste und Jubiläen sein. Diese Verordnungen gibt es weitaus öfter, als die meisten denken, allerdings interessiert es die meisten Unternehmen nicht weiter. Sie lassen ihre Fahnen einfach dauerhaft gehisst.

Fahnen werden toleriert

Auch die Gemeinden und Städte selbst interessiert es oft nicht, ob eine Fahne dauerhaft gehisst wird oder nicht. Der Grund dafür ist, dass die Verordnungen teilweise so alt sind, dass sie gar keine Grundlage mehr haben. Die Bedeutung von Fahnen für die Werbung hat in den letzten Jahren stark zugenommen, auch ihre neue Bedeutung in der Werbetechnik trägt dazu bei. Für gewöhnlich gibt es daher auch keine Probleme mit den Behörden, solange es keine Beschwerden diesbezüglich gibt. Es ist aber durchaus möglich, dass sich Anwohner oder Konkurrenten gestört fühlen und sich deshalb beschweren. Generell ist es so, dass Fahnen heute längst zum normalen Stadtbild gehören. Sie wehen heute vor Firmensitzen, Krankenhäusern. Museen oder Rathäusern. In vielen Städten werden die veralteten Verordnungen mittlerweile angepasst. Ein gutes Beispiel ist Basel, dort wurde 2012 das dauerhafte Hissen von Firmenfahnen untersagt. Das dauerte allerdings nur ein Jahr, dann setzte ein Umdenken ein. Fahnenmasten und Fahnen spielen heute eine wichtige Rolle in der Werbung.

Foto: aluart.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top