Höhe von Fahnenmasten

Wenn der Fahnenmast zum Maibaum wird

In vielen Städten und Gemeinden gibt es im Mai eine ganz besondere Tradition, und das ist das Aufstellen eines Maibaums.Viele Bräuche und Sitten ranken sich um diese Tradition, die überall ein wenig anders gefeiert wird. Im Mittelpunkt steht jedoch immer der Maibaum. Für gewöhnlich wird für dieses Fest ein richtiger Baum genutzt, der feierlich in die Stadt, meistens auf den Marktplatz gebracht und dann aufgestellt wird. Eine Gemeinschaftsaktion von vielen Männern sorgt dafür, dass der Maibaum schließlich fest an seinem vorgesehenen Platz steht. Der Maibaumkranz wird angebracht, und die Mädels tanzen mit bunten Bändern um den Maibaum herum. Der Diebstahl des Maibaums ist ebenfalls in vielen Gegenden eine echte Tradition. Für gewöhnlich muss das Dorf, dem der Baum gestohlen wurde, etwas machen, um den Baum zurück zu erhalten. Dann kann es durchaus einmal vorkommen, dass mitten im Frühling ein Weihnachtsmarkt abgehalten wird, um den Baum wieder auf den eigenen Marktplatz zu bekommen.

In vielen Orten ist das Maibaum-Fest zwar weiterhin eine Tradition, allerdings hat sich die Art und Weise der Durchführung im Laufe der Jahre geändert. Sehr oft wird heute gar kein richtiger Baum mehr aufgestellt. Dies kann unterschiedliche Gründe haben, sehr oft sind es die Kosten, die Gemeinden zu diesem Schritt treiben. Dann wird eben kurzerhand ein Fahnenmast zu einem Maibaum umfunktioniert. Der Kranz wird daran befestigt, und auch so kann das Maibaum-Fest beginnen. Ein Fahnenmast bietet sich auch auf vielen kleineren Veranstaltungen zum 1. Mai an, beispielsweise wenn eine Firma ein großes Maifest veranstaltet, oder eine kulturelle Einrichtung. Egal ob der Kranz an einem Baum oder einem Fahnenmast befestigt wird, der Spaß, den alle bei diesem traditionellen Fest haben, ist immer gleich groß.

Foto: aluart.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top