Aluart Standard Mast

Sturm ist angesagt

In den letzten Jahren hat die Anzahl der Tage im Jahr, an denen starker Wind herrscht, rasant zugenommen. Es gibt fast keine Tage mehr, an denen es windstill ist. Im heißen Sommer ist Wind zwar eine schöne Erfrischung, es ist aber eindeutig, dass sich das Wetter stark verändert. Extreme Wetterphänomene gab es früher meistens nur auf anderen Kontinenten, mittlerweile treten auch in Europa immer häufiger Stürme und andere Wetterkapriolen auf. Häufig gehen auch Unwetter damit einher. Viele machen sich danach auf den Weg, um ihre weggewehten Gießkannen und Stühle irgendwo bei den Nachbarn wieder einzusammeln. Wer sich gut auf eine solche Wetterlage vorbereitet, hat hinterher weniger Schaden. Es ist durchaus sinnvoll, täglich auf die Wettervorhersage zu achten. Wird starker Wind oder sogar ein Sturm angesagt, sollten alle leichten Gegenstände am besten gleich in Sicherheit gebracht werden, bevor es losgeht. Sie können ganz einfach im Keller oder dem Gartenhaus gelagert werden. Sobald alles vorbei ist, werden die Dinge ganz einfach wieder hervorgeholt. Anders sieht es aus bei Gegenständen, die nicht so einfach transportiert werden können, beispielsweise Fahnenmasten, die fest installiert sind.

Nicht zu lange warten, sondern handeln

Wichtig ist, dass auf jeden Fall die Fahne eingeholt wird. Es ist zwar so, dass Fahnen schon etwas aushalten und zudem beim starken Wind sehr gut wehen würden, aber die Wahrscheinlichkeit ist dennoch groß, dass die Fahne beschädigt wird. Kommt es vielleicht sogar zu einem Abreißen der Fahne, kann dadurch sogar der Mast beschädigt werden. In dem Fall ist es möglich, dass die Hissvorrichtung in Mitleidenschaft gezogen wird. Bei minderwertigen Masten kann es auch zu Beschädigungen am Mast selbst kommen. Auch wenn hochwertige Modelle bei besonders starkem Sturm ebenfalls beschädigt werden können, halten sie dennoch weitaus mehr aus als minderwertige Varianten. Eine große Rolle spielt dabei die Befestigung. Je besser der Mast befestigt ist, desto sicherer steht er. Die Gefahr für den Mast ist bei rechtzeitig eingeholter Fahne relativ gering, denn ohne Fahne kann er auch Windstärken bis 10 oder 12 standhalten. Zu einem Problem kann aber eine außen liegende Hissvorrichtung werden, diese kann beschädigt werden. Generell halten hochwertige, gut verankerte Masten auch stärkerem Wind und sogar Stürmen gut stand.

Foto: aluart.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top