Schnell und kinderleicht – Fahnen hissen mit dem Kurbel Mast

Ein toller, hoher Fahnenmast im Garten, Fahnen hissen nach Lust und Laune, und die neidischen Blicke der Nachbarn – das ist schon eine Vorstellung, die sehr vielen Menschen wunderbar gefällt. Wenn es dann aber an die Umsetzung geht, kommen bei etlichen Fragen und Zweifel auf. Was ist, wenn man gar nicht in der Lage ist, die Fahnen selbst zu hissen? Ist das überhaupt schwierig, oder können das wirklich alle Menschen durchführen? Sicherlich kommt es hier immer darauf an, für welche Art Mast man sich entscheidet. Eine sehr gute Wahl für alle, die auf Nummer sicher gehen wollen, ist ein Kurbel Mast. Wenn dieser erst einmal aufgestellt ist, kann die Fahne ganz ohne Probleme so oft gewechselt werden, wie man mag. Niemand muss zuvor ein paar Wochen im Fitnessstudio zugebracht haben, um eine Fahne zu hissen, dafür sorgt die eingebaute Seilwinde. Die Fahne muss lediglich angebracht werden, und dann kann sie jeder mit Hilfe einer Kurbel hissen. Die Kurbel ist abziehbar, so dass auch gleich die Gefahr eines Diebstahls gebannt wird. So kann selbst der kleine Enkel oder der Opa die Fahne bis ganz nach oben an den Mast bringen.

Aufgrund ihrer Diebstahlsicherheit sind Kurbel Masten vor allen Dingen in Bereichen sehr beliebt, in denen sehr viel Publikumsverkehr zu verzeichnen ist. Dies können beispielsweise Fußgängerzonen sein, aber auch öffentliche Gebäude und Einkaufstraßen. Da können auch die feierwütigen Menschen, die nachts aus den Diskos nach Hause wanken, keinen Schaden anrichten.

Der Kurbel Mast ist in verschiedenen Größen erhältlich, von fünf Meter Länge bis hin zu zwölf Meter Länge kann dieser Mast bestellt werden. Die großen Pluspunkte eines Kurbel Masts sind sicherlich die einfache Bedienbarkeit und die Diebstahlsicherheit. Gute Gründe für einen stabilen Kurbel Mast, so steht dem täglichen Wechsel der Fahnen nichts mehr im Weg.

Foto: aluart.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top