Höhe von Fahnenmasten

Langlebig und robust – hochwertige Fahnenmasten

Einmal einen eigenen Fahnenmast besitzen. Das ist für viele Menschen ein Traum, den sich einige irgendwann sogar erfüllen können. Wenn es endlich so weit ist, und der neue Mast im Garten steht, ist die Freude sehr groß. Aber auch Unternehmen sind immer sehr stolz, wenn die Firmenfahne endlich für alle sichtbar vor dem Firmensitz am neuen Fahnenmast präsentiert werden kann. Ein hochwertiger Fahnenmast ist nicht gerade günstig. Wird diese Investition getätigt, sollte der Mast natürlich auch möglichst lange halten. Leider werden die wenigsten Dinge gemacht, um eine Ewigkeit zu halten. Das gilt auch für Fahnenmasten. Allerdings gibt es eine gute Nachricht: Fahnenmasten sind ganz besonders langlebig. Modelle, die aus hochwertigen Materialien gefertigt wurden, sind für gewöhnlich besonders robust und in der Lage, einiges auszuhalten. Unzerstörbar sind sie allerdings nicht. Es gibt immer einige Dinge, die den Mast beschädigen können. Der Mast selbst steht dabei nicht unbedingt im Fokus, es ist vielmehr das Zubehör, das etwas anfällig ist.

Beschädigungen sind möglich

Ein möglicher Schwachpunkt kann die Hissvorrichtung sein, aber auch die Halterungen können betroffen sein. Es gibt etliche mechanische Beanspruchungen, die auf sie einwirken. Diese Beanspruchungen entstehen vor allen Dingen durch das Wetter. Hagel, Stürme und starker Regen können das Zubehör durchaus beschädigen. Leider gibt es in letzter Zeit immer öfter extreme Wettersituationen, vor denen auch der hochwertigste Mast nicht geschützt ist. Es ist aber problemlos möglich, die meisten Teile ganz schnell wieder auszuwechseln. Dann kann der Mast auch sofort wieder genutzt werden. Am Mast selbst kann es zu Korrosionen kommen, sehr aggressiv sind auch die Hinterlassenschaften, die Hunde am Mast abladen. Dadurch kann es zu Beschädigungen kommen, die aber erst nach langer Zeit auftreten werden. Der Mast wird aber auf jeden Fall sehr viele Jahre seine Dienste verrichten, ohne dass er ausgetauscht werden muss.

Foto: aluart.com

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar