Die besten Befestigungsmethoden für den Außenbereich

Ein Fahnenmast im Vorgarten oder direkt vor der Haustür ist für viele Menschen eine tolle Sache. Bevor das gute Stück aber genutzt werden kann, muss erst einmal das passende Modell ausgesucht werden. Zur Verfügung stehen dafür unterschiedliche Modelle. Einfache Standardmodelle sind sehr gut für Einsteiger geeignet. Auslegermasten zeigen die Fahne immer optimal, auch wenn der Wind einmal nicht weht. Egal, für welche Variante die Entscheidung fällt, es gibt etwas, das für alle Masten wichtig ist: die Befestigung. Günstige Fahnenmasten können meistens einfach in den Boden gesteckt werden. Oft ist dies für diese Varianten auch ausreichend. Zwar werden sie nach dem ersten starken Wind entweder schief stehen oder gleich ganz umfallen, aber möglich ist es. Es kann allerdings auch passieren, dass sie einfach abknicken. Anders sieht es bei hochwertigen Modellen aus. Diese benötigen eine spezielle Befestigung, um richtig sicher stehen zu können. Zur Verfügung stehen unterschiedliche Befestigungsmethoden. Besonders sicher ist eine Befestigung immer dann, wenn sie in ein Fundament eingelassen wird. Je nachdem, welche Befestigung genutzt wird, kommen unterschiedliche Fundamente zum Einsatz.

Befestigungen für die Sicherheit

Bodenhülsen sind als Befestigung sehr beliebt. Diese Variante muss allerdings einbetoniert werden. Sobald der Betonsockel getrocknet ist, kann der Mast auch schon in die Hülse eingelassen werden. Danach wird der Mast mit dem Klemmring zentriert. Eine Bodenhülse ist besonders flexibel, da der Mast problemlos ausgetauscht werden kann. Ebenfalls sehr gefragt ist auch das Bodenrohr. Sehr vorteilhaft für den Wechsel der Fahne ist eine Kippvorrichtung. Sie erlaubt das Kippen des Mastes, sodass der Tausch der Fahne problemlos erfolgen kann. Danach wird der Mast einfach wieder aufgerichtet. Kippvorrichtungen müssen ebenfalls einbetoniert werden. Kann kein Fundament gegossen werden, ist die Ramma Hülse eine sehr gute Wahl. Diese muss lediglich in die Erde geschlagen werden. Die Entfernung gelingt ebenso einfach wie das Einsetzen. All diese Befestigungsmethoden sind perfekt geeignet für den Außenbereich.

Foto: aluart.com

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar