Fahnenmasten im Außenbereich befestigen – so geht es

Es ist entschieden, schon bald soll ein schöner Fahnenmast den Vorgarten zieren. Die erste Frage ist sicherlich, welches Modell dafür am besten geeignet ist. Dafür kommen viele Varianten in Frage. Neben Standardmodellen stehen auch Modelle mit Ausleger zur Verfügung. Eines gilt aber für alle Varianten, die im Außenbereich aufgestellt werden sollen: Eine solide Befestigung ist das A und O. Günstige Modelle sind oft so konzipiert, dass sie einfach in den Boden gesteckt werden. Bei solch einfachen Varianten kann dies durchaus auch ausreichend sein. Allerdings ist es meistens so, dass sie den ersten Wind gar nicht erst überstehen, und entweder umfallen oder gleich ganz abknicken. Hochwertige Modelle dagegen müssen immer mit einer angemessenen Befestigung aufgestellt werden. Diese sorgt für einen sehr guten Halt. Es stehen unterschiedliche Befestigungsvarianten zur Auswahl. Als besonders sicher gilt eine Befestigung immer dann, wenn sie in ein Fundament eingebettet wird. Die Art des Mastes und auch die Befestigung entscheiden darüber, welches Fundament genutzt werden muss.

Kippvorrichtung, Bodenhülse oder Bodenrohr

Die Bodenhülse ist eine besonders beliebte Befestigungsvariante. Sie kann nur genutzt werden, wenn sie einbetoniert wird. Ist der Betonsockel erst einmal getrocknet, wird der Mast nur noch in die Bodenhülse eingelassen. Anschließend erfolgt die Zentrierung, dafür wird ein Klemmring genutzt. Der große Vorteil dieser Bodenhülse ist, dass der Mast einfach ausgetauscht werden kann. Eine weitere beliebte Befestigungsmethode ist das Bodenrohr. Auch die Kippvorrichtung wird gerne genutzt. Diese Vorrichtung bietet einen großen Vorteil, wenn die Fahne gewechselt werden soll. Durch die Kippvorrichtung kann der Mast einfach gekippt und die Fahne ausgetauscht werden. Danach wird er einfach wieder aufgerichtet. Wichtig ist aber auch hier, dass die Kippvorrichtung einbetoniert wird. Nur dann kann ein sicherer Stand gewährleistet werden. Eine sehr gute Befestigung, die auch ohne ein Fundament genutzt werden kann, ist die Ramma Hülse. Diese Hülse wird einfach in das Erdreich eingeschlagen. So einfach, wie sie eingesetzt wird, kann sie auch wieder entfernt werden. Diese Befestigungsvarianten sind alle sehr gut geeignet, um dem Mast im Außenbereich einen guten und sicheren Stand zu geben.

Foto: aluart.com

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar