Die passende Fahnengröße zum Mast

Fahnen und Flaggen werden als Werbeträger immer beliebter. Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, sie für die Werbung einzusetzen. Allerdings ist es nicht ausreichend, einfach einen Mast zu installieren, und dann irgendeine Fahne daran zu hissen. Für den optimalen Werbeerfolg ist nicht nur das Design sehr wichtig, auch die Größe spielt eine bedeutende Rolle, ebenso wie die Höhe des Mastes. Eine Fahne muss immer möglichst gut sichtbar sein, und zudem auch sehr gut im Wind wehen können. Darauf sollte unbedingt geachtet werden, um das bestmögliche Ergebnis erreichen zu können. Es gibt einige Regeln, die befolgt werden sollten bei der Wahl der passenden Fahne zum bestehenden Mast.

Größe passend zur Höhe

Die Fahnengröße muss immer optimal zur Höhe des Mastes sein. Nur dann ist es möglich, dass sie wirklich optimal zur Geltung kommt. Eine sehr kleine Fahne, die an einem 12 Meter hohen Mast gehisst wird, kann einfach nicht richtig zur Geltung kommen. Ein zu großes Modell hängt vielleicht auf dem Boden. Es sollte immer darauf geachtet werden, dass sich ein harmonisches Bild ergibt. Dafür sollte der Abstand der Fahnen zum Boden immer mindestens drei Meter betragen. Bei Auslegerfahnen oder Fahnenbannern sollte der Mast in etwa doppelt so groß sein wie die Fahne selbst. Diese Modelle können nur dann richtig gut schwingen, wenn der Abstand bis zum Boden ausreichend ist. Für den optimalen Werbeerfolg sollte die Fahnengröße immer mit Bedacht gewählt werden. Nur dann ist es wirklich möglich, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die ein Fahnenmast bietet.
Foto: aluart.com

Stichworte:
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar