Der Trend zur Nostalgie – auch bei Fahnen

Foto: Mark Michaelis / Moin Moin! flickr

In der letzten Zeit gibt es einen Trend, der absolut nicht zu übersehen ist – der Nostalgie-Trend. Überall gibt es mittlerweile wieder Dinge, die viele Menschen aus ihrer Kindheit nur allzu gut kennen. Sogar in den Bereich der Werbung hat dieser Trend nun schon Einzug gehalten. Immer öfter sieht man TV-Spots von früher, die einfach wieder ausgestrahlt werden, ab und zu etwas verändert, oder man vergleicht sie mit der heutigen Zeit, aber sie sind da. Auch bei den Produkten ist der Trend festzustellen. Verpackungen von von zig Jahren stehen wieder in den Regalen, und erst vor kurzem konnten Verbraucher wieder die überaus beliebten Pril-Blumen sammeln. Diese Blumen klebten früher in fast jeder Küche.

Auch im Bereich der Fahnen ist dieser Trend immer häufiger zu beobachten. Während es früher nur einige Sammler waren, die gerne Nostalgie-Fahnen oder auch die guten alten Produktschilder kauften und in ihrem Wohnzimmer platzierten, suchen sich immer mehr Besitzer eines Fahnenmastes genau diese Fahnen aus, um sie an ihrem Mast zu hissen. Und die Auswahl ist sehr groß. Dabei geht es hier nicht nur um Fahnen, die aus der Geschichte überliefert wurden. Im Fokus des Interesses stehen hier vor allen Dingen die historischen Fahnen der Fußballvereine. Hier wandeln sich die Fahnen immer einmal wieder, und oft ist es eine ältere Variante, die einem viel besser gefällt als die modernen.

Aber auch die guten alten Werbemittel von früher werden gerne auf solchen Fahnen abgebildet. Nostalgische Produktwerbung ist nicht nur auf einem Schild sehr beliebt, auch als absoluter Hingucker an einem Fahnenmast ist sie bestens geeignet. Damit die Fahne dann richtig zur Geltung kommt, sollte man auf jeden Fall einen Fahnenmast mit Ausleger besitzen. Daran hängt die Fahne nicht nur herunter und wartet auf den nächsten Windzug, sondern wird immer optimal präsentiert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top