Aluart Fahnenmasten Service

Burglind & Wintersturm Evi – das Service und Support Team von Aluart steht bereit

Aprilwetter mitten im Januar – genau dieses Wetter erwartet die Schweiz am Mittwoch. Am Montag erreichte Wintersturm Evi die Schweiz, in der Nacht brachte es der Sturm auf Orkanböen mit bis zu 139 km/h Geschwindigkeit auf dem Säntis. Der Höhepunkt erreichte die Schweiz am Dienstagmittag. Nach Burglind zu Beginn des Jahres ist Evi bereits der zweite Wintersturm, der die Schweiz heimsucht. Einmal abgesehen von den vielen neuen Schäden, die Evi anrichtet, kann der Sturm auch die vorherigen Schäden, die durch Burglind angerichtet wurden, noch verschlimmern. Längst sind nicht alle Schäden des ersten Sturms beseitigt. Viele bereits schief stehende Bäume drohen nun endgültig umzuknicken. Wer nicht unbedingt aus dem Haus muss, sollte besser zu Hause bleiben, Waldspaziergänge sollten auf jeden Fall aufgeschoben werden.

Schäden durch den Wintersturm

Zwar heißt es seitens der Behörden, dass Evi nicht so stark ist wie Burglind zuvor, allerdings sind die Bürger ganz anderer Meinung. Evi zieht zur Zeit eine Spur der Verwüstung hinter sich her. Bäume legen den Bahnverkehr lahm, kleine Gemeinden sind ohne Strom, und sehr viele Gebäude werden sicher nicht ohne Schäden bleiben. So zum Beispiel der größte Nikolaus-Kirchturm in St. Niklaus VS, hier sind die starken Windböen dafür verantwortlich, dass die Mütze des Nikolaus verrückt wurde, sie hängt lediglich noch an der Kirchturmspitze und droht wegzuwehen. Auch viele Besitzer von Fahnenmasten bangen zur Zeit. Selbstverständlich sollte bei diesem Wetter auf keinen Fall eine Fahne gehisst sein, aber auch wenn dies nicht der Fall ist, kann ein Fahnenmast Schaden nehmen. Wenn ein Fahnenmast umgeknickt ist oder vielleicht sogar umzustürzen droht, ist schnelle Hilfe wichtig. Das Service und Support Team von Aluart steht für Sie bereit, um Sie tatkräftig zu unterstützen. Auch Mittwoch Vormittag ziehen wieder Schneeschauer und Graupelregen über die Schweiz hinweg, und auch Sturmböen bis zu 100 km/h sind wieder zu erwarten. In der Nacht soll sich die Wetterlage beruhigen, aber dann steht schon wieder der nächste Sturm in den Startlöchern mit dem schönen Namen Friederike. Hier steht noch nicht fest, wie stark der Sturm werden wird.

Aufräumarbeiten nach dem Sturm – das Aluart Service und Support Team hilft

Wenn Schäden an Ihrem Fahnenmast aufgetreten sind, sollten diese möglichst schnell wieder behoben werden, zumal dies sicherlich nicht der letzte Sturm dieser Art war. Brauchen Sie tatkräftige Hilfe vor Ort, oder haben Sie eine Frage? Unser Service und Support Team steht bereit, um Ihnen zu helfen. Kontaktieren Sie uns, nennen Sie uns Ihr Problem, und wir werden es so schnell wie möglich beheben. Passen Sie auf sich auf, und kommen Sie gut durch den Sturm.

Foto: aluart.com

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar