Holz

Warum Holz bei Fahnenmasten nur zweite Wahl ist

Holz ist ein Werkstoff, bei dem die Menschen schon frühzeitig lernten, wie er verarbeitet und gepflegt werden kann. Nicht nur die Häuser waren vor einigen Jahrhunderten aus Holz, es waren auch die Schiffe, mit denen Christoph Kolumbus oder Ferdinand Magellan fremde Länder entdeckten und natürlich auch die Fahnen- und Flaggenmasten. In der heutigen Zeit haben aber andere Materialien den Fahnenmasten aus Holz den Rag abgelaufen. Hier ist Holz nur noch zweite Wahl, obwohl ein stillechter Mast aus Holz natürlich nichts von seinem eindrucksvollen Erscheinen eingebüßt hat.

Aluminium hat einige Vorteile die Holz nicht zu bieten hat

Heutige Fahnenmasten sind vorzugsweise aus Aluminium, Edelstahl oder auch glasfaserverstärktem Kunststoff. Insbesondere Fahnenmasten aus Aluminium haben Vorzüge, die bei der Wahl des richtigen Mastes nicht außer Acht gelassen werden sollten.

• Die richtige Aluminium Legierung kann eine hohe Festigkeit erreichen.

• Aluminium ist ein sehr leichtes Material. Das macht sich insbesondere bei mobilen Fahnenmasten bemerkbar, die öfter transportiert werden müssen.

• Eine Eigenschaft von Aluminium ist die hohe Korrosionsbeständigkeit, welche durch eine Pulverbeschichtung, durch das Eloxieren und das Lackieren des Materials noch erhöht wird. Außerdem ist es möglich, Fahnenmasten aus eloxiertem Aluminium in jeder RAL-Farbe zu färben.

• Holz ist ein natürliches und nachhaltiges Material. Aber auch Aluminium lässt sich zu einhundert Prozent recyceln und das ohne Verluste in der Qualität.

Stichworte:
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar