Fahnenmasten

Gegen Werbeblindheit: Fahnenmasten von Aluart

Kennen Sie den Ausdruck „werbeblind“? Der Ausdruck der Werbeblindheit kam mit dem Internet und den sozialen Netzwerken: Er bezieht sich die unterschiedlichen Werbemöglichkeiten im Netz, wie Banner, Textanzeigen und Pop-ups, die von den Besuchern der Webseiten durch das häufige Erscheinen von den Usern nicht mehr wahrgenommen werden. Doch Werbeblindheit gab es schon vor dem World Wide Web. Wer nimmt wirklich noch die vielen TV-Spots im Fernsehen war, die Anzeigen und Beilagen in Zeitungen und Magazinen oder die starren Plakate auf einer Litfaßsäule, wenn man nicht unbedingt im Auto oder im Bus an einer Ampel wartet und sich die Zeit vertreiben muss? Doch es gibt eine Werbealternative, die dafür sorgt, dass Werbeblindheit keine Chance hat: Fahnenmasten von Aluart!

Fahnenmasten von Aluart: Triflag und Beachflag

Sicherlich wird sich der eine oder andere Unternehmer nun fragen, warum ein Fahnenmast, den es ja nun schon seit Jahrhunderten gibt, ein gutes Mittel gegen die Werbeblindheit sein könnte. Doch die Antwort ist einfach und einleuchtend: Bei den Aluart Fahnenmasten Triflag und Beachflag handelt es sich nicht um herkömmliche Fahnenmasten, sondern sie sind dazu konzipiert worden, durch den Einsatz von mehreren Fahnen oder Flaggen in besonderen Formen die Blicke auf sich zu ziehen. So verfügt die Triflag über 3 Ausleger, an denen die Werbefahnen auf imposante Weise präsentiert werden. Die Beachflag hingegen fällt aufgrund der hier nutzbaren, ungewöhnlichen Form von Fahnen und Flaggen auf.

Die Aluart Beachflag und ebenso die Triflag sind mobil und für den Innen- und Außeneinsatz geeignet.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar