Fahnenmasten dem Ereignis angepasst

Noch ist nicht alles, wie es früher einmal war. Besonders größere Veranstaltungen sind bisher noch nicht uneingeschränkt möglich. Dennoch gibt es vielerorts bereits wieder die ersten Feste. Zwar kleiner, als bisher gewohnt, aber immerhin. Dazu zählen neben Stadtfesten auch die beliebten Burgfeste oder Mittelalter-Veranstaltungen. Diese Veranstaltungen sind etwas ganz Besonderes, daher vermissen die Menschen, die für gewöhnlich daran teilgenommen habe, diese Feste ganz besonders stark. Das Besondere ist, dass dort nicht einfach nur irgendwelche Stände aufgebaut werden, um Waren zu verkaufen. Es findet alles in einer entsprechenden Umgebung statt. Fahnen von Veranstaltungen werden immer öfter gestohlen sind passend kostümiert, ebenso sind die Stände für gewöhnlich auf alt getrimmt. Die Gäste sollen wirklich den Eindruck haben, dass sie um einige Jahrhunderte zurückversetzt wurden. Auch die Produkte, die angeboten werden, entstehen entsprechend der alten Traditionen, die zu der Zeit genutzt wurden. Ein ganz besonderes Erlebnis, das den meisten Besuchern oft lange im Gedächtnis bleibt.

Einfach auf alt gemacht

Natürlich gehören Fahnen auch dazu, im Mittelalter spielten sie eine wichtige Rolle. Wurden früher einfach ein paar Holzstäbe oder dicke Äste in den Boden gesteckt, um daran die Fahne aufzuhängen, wird auf Mittelalterfesten etwas anders vorgegangen. Heute ist es wichtig, dass die Sicherheit gewährleistet ist. Dementsprechend werden moderne Masten eingesetzt, die allerdings von der Optik her nicht zur Veranstaltung passt. Die Lösung: der Mast wird auf alt getrimmt. Es gibt viele Mittel, die dafür geeignet sind. Etwas Farbe und ein paar Tücher, Tapeten oder Modelliermasse, alles ist möglich. Dann fällt den Gästen meistens gar nicht auf, dass es sich nicht um alte Masten handelt, sondern um neue Modelle. Zudem bleibt die gesamte Optik der Veranstaltung erhalten und wird nicht durch das Aluminium der Masten gestört. Sehr gut geeignet dafür sind beispielsweise Teleskopmasten, die zudem besonders leicht auf- und abgebaut werden können. Mit ein paar kleinen Tricks kann dafür gesorgt werden, dass die alte Zeit und moderne Sicherheit sich nicht in die Quere kommen.

Foto: aluart.com

Tags:
No Comments

Post A Comment