Fahnen überall – auch im Urlaub

Bild: Jonas Bengtsson / Flickr / CC BY-SA 2.0

Der Winter ist fast überstanden, jetzt ist endlich Zeit, die schönste Zeit des Jahres zu planen. Der Urlaub ist nicht mehr weit weg, der Strandurlaub bereits in greifbarer Nähe. In Zeiten von Klimawandel und CO2-Emissionen verzichten viele Menschen aber bereits auf Reisen in die Ferne, sie bleiben lieber in der Nähe. Auch in Deutschland gibt es schöne Strände, die auch mit dem Zug erreicht werden können. Die Nord- oder Ostsee sind seit vielen Jahren sehr beliebte Reiseziele. Die Strände dort bieten einen großen Vorteil, besonders in sehr heißen Sommern, denn dort sind es immer ein paar Grad weniger als im restlichen Land. Die beste Möglichkeit, den Urlaub richtig zu genießen. Allerdings sollte sich jeder, der sich für einen Urlaub in diesen Regionen entscheidet, mit Fahnen auskennen. Hier geht es nicht um die Fahnen an der Strandbar, sondern um die, die direkt am Strand am Mast wehen und immer wechseln. Diese Fahnen haben eine Bedeutung, und jeder Urlauber sollte sie kennen. Wer diese Fahnen missachtet, begibt sich sehr schnell in gefährliche Situationen. Ein Badeverbot ist natürlich immer ärgerlich, aber es gibt immer einen guten Grund dafür, dass es ausgesprochen wird. Es liegt den Verantwortlichen sicher fern, die Urlauber zu ärgern.

Wichtige Fahnen am Strand

Am Fahnenmast weht eine gelb-rote Fahne. Das Rot signalisiert oft ein Verbot, das ist aber in diesem Fall nicht so. Wer am Strand eine gelb-rote Fahne sieht kann sich sicher sein, dass dieser Strandabschnitt von Rettungsschwimmern überwacht wird. Dann ist es möglich, bedenkenlos ins Wasser zu gehen. Etwas anders sieht es aus, wenn diese Fahnen direkt an der Strandlinie aufgestellt sind. In diesem Fall signalisieren sie, dass baden nur in dem Bereich erlaubt ist, der so gekennzeichnet wurde. Eine Warnung stellt eine gelbe Flagge dar. Sie deutet darauf hin, dass die Bedingungen im Moment nicht sehr gut sind. Alle Badegäste, die im Schwimmen nicht wirklich sicher sind, sollten sich nicht ins Meer begeben. Weht die rote Flagge, gilt ein striktes Badeverbot. In diesem Fall darf nicht geschwommen werden, auch das einfache Baden ist untersagt. Ein Grund dafür kann beispielsweise ein sehr starker Wind sein. Das ist eine Gefahr, die vielen Badegästen gar nicht bewusst ist, bis es zu spät ist. Darum sollte diese Fahne auf keinen Fall missachtet werden. Mit schwarz-weiß karierten Fahnen werden Strandabschnitte gekennzeichnet, die für Wassersportgeräte reserviert wurden. Eine blaue Flagge hat eine sehr schöne Bedeutung, sie zeigt, dass es sich um ein umweltgerechtes Gewässer handelt. Es ist empfehlenswert, sich die Bedeutung der Fahnen einzuprägen, bevor es an den Strand geht.

 

Stichworte:
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar