Fahnenmasten

Fahnenmasten mieten oder kaufen?

Fahnen, die an Fahnenmasten gehisst werden, sind ein sehr effektives Werbemittel. So effektiv, dass sie auf dem besten Weg sind, sich einen festen Platz in der Werbetechnik zu sichern. Viele Konzepte beinhalten mittlerweile Fahnen und Masten. Allerdings ist es so, dass nicht jedes Unternehmen bereit ist, sich einen eigenen Fahnenmast zuzulegen. Um dennoch die Wirkung einer Werbefahne für sich beanspruchen zu können, werden Alternativen zum Kauf gesucht. Viele Städte bieten beispielsweise mittlerweile Masten zum Mieten an. Bisher war das oft der Fall bei Veranstaltungen und Festen. Da die Masten aber oft nach den Festen ohne Fahne auskommen müssen, gehen viele Verantwortliche dazu über, sie auch während der Zeit zwischen den Veranstaltungen zu vermieten. Das ist eine sehr gute Idee, die für beide Seiten Vorteile bietet. Für gewöhnlich befinden sich die Masten von Städten an Stellen, die stark frequentiert werden, und somit viele Menschen erreichen. Unternehmen haben so den Vorteil, dass sie potentielle Kunden erreichen, die sonst die Werbung gar nicht gesehen hätten, wenn der Mast vor der eigenen Tür stehen würde. Und die Stadt bekommt Geld für das Vermieten.

Kombination zwischen mieten und kaufen

Absolut optimal ist natürlich auch eine gelungene Kombination aus mieten und kaufen. Masten, die an einer optimalen Stelle in der Stadt aufgestellt wurden, bieten die Möglichkeit, sehr viele Menschen zu erreichen. Das Mieten eines solchen Masts macht wirklich Sinn. Da sich die Geschäfte, die dort werben, aber für gewöhnlich nicht direkt in der Nähe befinden, sollte auch vor dem eigenen Geschäft ein Fahnenmast aufgestellt und aktiv genutzt werden. Wer die Botschaft beispielsweise auf dem Marktplatz gesehen hat und sich auf die Suche nach dem Geschäft macht, sollte dies auch gleich finden können. Dabei hilft eine Fahne, die direkt vor dem Unternehmen gehisst wird. Eine Kombination aus beiden Möglichkeiten stellt die beste Lösung für alle dar, die effektiv Werbung betreiben möchten.

Foto: aluart.com

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar